Single Blog Title

This is a single blog caption

Vorbericht – Regionalentscheid Süd in Hirschau

Der Monte Kaolino zählt mit einer Höhe von circa 120 Metern zu den etwas kleineren Gipfeln Bayerns. Die Besteigung des weißen Riesen lässt sich innerhalb weniger Minuten zu Fuß oder aber auch per Sommerrodelbahn bequem bewältigen. Mehr Ausdauer brauchen da schon die Sandkicker am Samstag, wenn sie am Fuße des Monte Kaolino die Spitze des süddeutschen Beachsoccers erklimmen möchten.

Sascha Weirauch (mitte) und das BST Chemnitz gilt es in Hirschau zu besiegen.

Sascha Weirauch (mitte) und das BST Chemnitz gilt es in Hirschau zu besiegen.

München – Die Oberpfalz ruft. Genauer gesagt: Hirschau im Landkreis Amberg. Dort wird an diesem Samstag der Regionalentscheid Süd ausgespielt. Der Sieger des Turniers erhält einen Startplatz für die Deutsche Meisterschaft in Warnemünde am 19. und 20. August. Zeitgleich werden auch die Regionalentscheide Nord und Nordost ausgetragen, bei denen zwei weitere Tickets für die Sieger zu ergattern sind. Für die deutsche Meisterschaft sind bereits die besten drei Mannschaften der GBSL Saison 2017, die Rostocker Robben, Hertha BSC Berlin und der Ibbenbürener BSC qualifiziert. Und dort wollen die Bazis unbedingt erstmalig dieses Jahr hin!

Da die Qualifikation über die GBSL verwehrt blieb, soll nun der „Umweg Regionalentscheid“ den Bazis dazu verhelfen. 2015 schied man zwar in der Vorrunde bereits aus, im letzten Jahr konnten sich die Münchner aber steigern und sich bis ins Finale durchspielen, wo eine unglückliche 4:5 Niederlage gegen die Beach Royals Düsseldorf eine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft verhinderte. Dieses Jahr soll also der Coup gelingen. Und Hirschau ist ein altbekanntes Pflaster für die Münchner. 2015 und 2016 sicherte man sich hier, jeweils ohne Punktverlust, die bayerische Meisterschaft.

Auf das befreundete Team der Beach Boyz Waldkraiburg treffen wie Bazis gleich in der Vorrunde.

Auf das befreundete Team der Beach Boyz Waldkraiburg treffen wie Bazis gleich in der Vorrunde.

Die Bazis qualifizierten sich dieses Jahr für den Regionalentscheid als Zweitplatzierter des BFV-Turniers in München, da der Sieger Dynamo Champte als schweizerische Gastmannschaft für den Regionalentscheid nicht startberechtigt ist. Neben den Bazis schickt der BFV mit der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Sieger des Turniers Treuchtlingen, und den BSC Beach Boyz Waldkraiburg, Sieger des Turniers in Hirschau, zwei weitere bayerische Vertreter ins Feld. Zum Duell mit den Beach Boyz kommt es bereits in der Gruppenphase, wo auch noch gegen das Team Südwest, SuFF Gundelfingen und Palais Trier angetreten wird. In der 5er-Gruppe ziehen die beiden besten Mannschaften ins Halbfinale ein. In der Gruppe A spielen die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Teutonia Köppern, AscheBallsport Kärlich, FC Östringen und das BST Chemnitz, als altbekannter Konkurrent aus der German Beach Soccer League und auf dem Papier Favorit auf den Turniersieg, ihre Halbfinalisten aus. Da die Spielzeit im Vergleich zur GBSL mit nur 2 x 10 Minuten deutlich kürzer gehalten ist, versprechen die Spiele eine erhöhte Intensität und Spannung.

In unserem Live-Ticker auf Facebook sind die Spiele der Bazis wie immer durch unsere LiveTikiTanja nachzuverfolgen. Wem das nicht genügt, soll einfach ins nahe gelegene Freizeitbad Monte Kaolino kommen und die Bazis live anfeuern. Daneben kann auch ein Blick auf den Monte Kaolino gewagt werden!

———————————-

Gruppenspiele:

Samstag, 29. Juli, 09:53 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. Team Südwest

Samstag, 29. Juli, 11:25 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. BSC Beach Boyz Waldkraiburg

Samstag, 29. Juli, 13:43 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. SuFF Gundelfingen

Samstag, 29. Juli, 16:01 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. Palais Trier

Halbfinals:

Samstag, 29. Juli, 17:15 Uhr, 1. Gruppe A vs. 2. Gruppe B

Samstag, 29. Juli, 17:37 Uhr, 1. Gruppe B vs. 2. Gruppe A

Finale:

Samstag, 29. Juli, 18:00 Uhr, Sieger Halbfinale 1 vs. Sieger Halbfinale 2

———————————–

Kader:

#6 Matthias Rühl (C)
#7 Julian Franz
#9 Philipp Fuß
#10 Sebastian Sommer
#17 Daniel Kattner
#20 Ricky Goller
#22 Bogdan Zunic
#66 Alex Griner (TW)
#69 Andy Körtvelyesi
#86 Alex Baier (TW)
#94 Philipp Pavel

Coach: Raphael Mayer

Hinterlassen Sie einen Kommentar