Single Blog Title

This is a single blog caption

Vorbericht – 2.GBSL-Spieltag in Ibbenbüren

Der zweite Spieltag der German Beach Soccer League (GBSL) steht vor der Tür. Nach einem glück- und dadurch punktlosen, ersten Auftritt in Warnemünde wollen die Bazis in Ibbenbüren nun die ersten Zähler einfahren. Dabei warten wieder drei überaus starke Mannschaften auf die Münchener. 

München –  Die zweite Station im GBSL-Terminplan führt die Bazis in den Norden von Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt ins Tecklenburger Land nach Ibbenbüren, unter anderem Geburtsstadt des ehemaligen DFB Präsidenten Hermann Gösmann und Ex-Nationalspieler Simon Rolfes. Am ersten Spieltag in Warnemünde verloren die Bazis zum ersten Mal alle Spiele an einem Spieltag. 0:2 gegen den Wuppertaler SV, 2:3 gegen die Beach Royals aus Düsseldorf und 3:4 gegen Real Münster lauteten die Endergebnisse der knappen Niederlagen, die sich größtenteils auch auf die Personalnot an jenem Wochenende schieben lässt. Nun soll in Ibbenbüren die Leistung aber endlich in Punkte verwandelt werden und es zählen keine Ausreden mehr. Um das zu erreichen, wurden zwischen den Spieltagen zahlreiche Trainingseinheiten abgehalten und somit eine optimale Vorbereitung ermöglicht.

Wird seine Künste auch in Ibbenbüren unter Beweis stellen: Simon Kuhn.

Wird seine Künste auch in Ibbenbüren unter Beweis stellen: Simon Kuhn.

Im Gegensatz zum Warnemünde-Wochenende kann das Trainergespann Mayer/Goller/Lamberger diesmal weitgehend aus den vollen Schöpfen. Auf der Torwartposition ist der bereits am ersten Spieltag stark parierende Alex Baier mit an Bord, ebenso wie Routinier Alex Griner, der als einziger Bazis-Spieler in der vergangenen Saison alle seine Spiele gewinnen konnte. Keeper-Neuling Alex Völkl konnte mit sehr guten Trainingsleistungen sein Talent unter Beweis stellen, musste jedoch kurzfristig terminlich passen. Die Pasinger Stammkräfte um Kapitän Matthias Rühl wie Andy Körtvelyesi, Sebastian Sommer, Denis Leoncelli, Ricky Goller und Goalgetter Julian Franz brennen auf ihren Einsatz. Auch Simon Kuhn, der mit einem leidenschaftlichen Auftritt in Warnemünde zu überzeugen wusste, steht erneut im Aufgebot der Bazis. Hinzu kommt Maxime Leoncelli, der das Flügelspiel verstärken wird. Mit Daniel Kattner ist der trainingsfleißigste Spieler auch für Ibbenbüren gesetzt, nachdem er an der Ostsee kurzfristig verletzungbedingt die Zuschauerrolle einnehmen musste. Wegen einer Schulterverletzung im Abschlusstraining am Donnerstag ist sein Einsatz jedoch wieder fraglich. Wir hoffen das Beste, ihn in Ibbenbüren im Sand zu sehen.

Doch auch an diesem Spieltag warten mit den Hausherren des Ibbenbürener BSC, dem Hamburger SV und den Rostocker Robben drei Teams auf die Bazis, die ihre Ambitionen auf die Deutsche Meisterschaft untermauern wollen. Wir wagen eine Analyse der Gegner:

Ibbenbürener BSC:  Es war ein Auftakt nach Maß für den amtierenden Meister der GBSL sowie dem deutschen Meister von 2017. Durch drei Siege aus den ersten drei Spielen in Warnemünde sind die Ibbenbürener, neben den Rostocker Robben, das einzige Team ohne Punktverlust und nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter den Widersachern aus Rostock. Einem 3:1 gegen den 1. FC Versandkostenfrei folgte ein 5:3 gegen ein starkes BST Chemnitz und ein knappes 3:2 gegen die Hertha aus Berlin. Damit hat die Mannschaft einmal mehr ihr Können, aber auch ihre Ambitionen bewiesen, die sie auch dieses Jahr wieder zur deutschen Meisterschaft nach Warnemünde bringen sollen. Nach zwei GBSL-Titeln in Folge sowie dem Gewinn der deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr, ist aktuell das Maß aller Dinge im Deutschen Beachsoccer. Der Ibbenbürener BSC ist der vierte Gegner der Bazis in dieser GBSL-Saison und zugleich auch der vierte Gegner aus Nordrhein-Westfalen. Ein Sieg gegen Ibbenbüren gelang in bisher zwei Duellen noch nie. Beide Duelle wurden in Leipzig ausgetragen, während man 2015 mit einer 4:10 Niederlage heimkehrte und 2016 gar mit einem 1:15 und der damit höchsten Pleite in der Geschichte der Bazis.

Dunkle Wolken zogen auf beim letzen Aufeinandertreffen mit dem Ibbenbürener BSC.

Dunkle Wolken zogen auf beim letzen Aufeinandertreffen mit dem Ibbenbürener BSC.

Zwischen den beiden Spieltagen in Warnemünde und Ibbenbüren traten die Tecklenburger als deutscher Vertreter beim Euro Winners Cup in Nazare an. Im ersten Spiel der Gruppenphase verlor Ibbenbüren gegen den späteren Gewinner des Cups, SC Braga, der mit elf aktuellen oder ehemaligen Weltmeistern angereist war, mit 4:11. Es folgte ein 8:2-Sieg gegen die Winti Panthers aus der Schweiz. Im letzten Gruppenspiel gegen den amtierenden spanischen Vizemeister C.D. Bala Azul, bei dem der Sieger eine Runde weiterkam, unterlag man jedoch knapp mit 1:3. Ein Auge sollten die Verteidiger der Bazis auf Christian Biermann werfen. Mitte Mai war er mit der deutschen Nationalmannschaft nach Kap Verde gereist, um für Deutschland am Sal Beach Soccer Cup teilzunehmen. Bei dem Turnier bestritt er alle Spiele für Deutschland gegen Portugal, die Kapverdischen Inseln und England und konnte sich auch in jedem dieser Spiele in die Torschützenliste eintragen. Fünf der acht deutschen Treffer erzielte Biermann und war damit bester deutscher Torschütze.

Hamburger SV: Nach einer Niederlage gegen die Rostocker Robben (9:2) und einem Unentschieden (6:6) gegen das Überraschungsteam aus Münster, belegt die Mannschaft von der Elbe aktuell Platz 9 in der Liga. Auch der HSV schickte zwischen den beiden Spieltagen einen ihrer Mannen auf die Kapverdischen Inseln zum Sal Beach Soccer Cup 2017. Kepper Sousa da Silva, kurz Keppinho, letztes Jahr noch in den Diensten des Ibbenbürener BSC, verbrachte ebenso drei Tage auf den Atlantikinseln, um sich mit den internationalen Top-Teams zu messen. Er ist der Schlüsselspieler der Hamburger und ihn gilt es in Schacht zu halten. Genauso wie Dima Vargun, der nach einer langen Verletzungspause am kommenden Wochenende sein Comeback im Sand feiern wird.

Der Liganeuling von 2016 hat sich im letzten Jahr bereits drei Mal mit den Bazis gemessen. Am zweiten Spieltag siegten die Hamburger zwar 3:2, jedoch zog der HSV in den Playoffs mit einer 5:7 Niederlage und einem 4:4 den Kürzeren gegen die Münchener, die damit ihr Saisonziel und eine Top6-Platzierung erreichten. Die Zuschauer dürfen sich auch dieses Jahr wieder auf ein Duell auf Augenhöhe einstellen, bei dem Nuancen den Unterschied ausmachen werden.

Gegen die Robben entwicklen sich stets attraktive und emotionale Partien.

Gegen die Robben entwicklen sich stets attraktive und emotionale Partien.

Rostocker Robben: Nach einem prächtig organisierten ersten Spieltag grüßen die Robben von der Spitze der Liga. Drei Siege gegen den Stadtrivalen 1.FC Versandkostenfrei (12:3), den Wuppertaler SV (5:4) und den Hamburger SV (9:2) bedeuten Platz eins, bei maximaler Punkteausbeute. Auch Rostock nahm zwischen beiden Spieltagen am Euro Winners Cup in Nazare teil, spielten dabei jedoch zunächst in der Qualifikationsrunde mit. Wie schon der Ibbenbürener BSC vertraten die Robben Deutschland sehr würdig, mussten allerdings schon nach der Qualifikationsrunde die Heimreise antreten. Da in den Qualifiaktionsgruppen nur die Gruppensieger weiterkam, bedeutete eine knappe 5:6 Niederlage gegen Casa Benfica de Loures (5 Treffer von Sven Körner), eine 2:3 Niederlage Niederlage nach Penalties (4:4 nach 36 Minuten) gegen Spartak Moskau und ein 5:4 Sieg gegen den griechischen Vertreter A.P.S Napoli Patron leider nur den dritten Platz.

In bisher zwei Duellen wussten die Bazis gegen die Robben zu überzeugen. Gegen den zweimaligen GBSL-Meister (2013, 2014) und auch diesjährigen Mitfavoriten auf die Meisterschaft, gelang den Bazis 2015 ein 4:4. Ein Jahr später wurde das aktuell letzte Duell vor heimischer, münchner Kulisse in ein Spektakel verwandelt. Zwar stand am Ende ein 7:11 zu Buche, jedoch bot man den Robben in einem umkämpften Spiel die Stirn und konnte sich zurecht nach der Partie von den eigenen Fans feiern lassen.

 

Samstag, 10. Juni, 13:00 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. Ibbenbürener BSC

Samstag, 10. Juni, 16:00 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. Hamburger SV Beachsoccer

Sonntag, 11. Juni, 12:00 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. Rostocker Robben

 

Kader:

#1 SimonKuhn
#6 MatthiasRühl (C)
#7 JulianFranz
#10 SebastianSommer
#17 DanielKattner
#20 RickyGoller
#33 DenisLeoncelli
#66 AlexanderGriner (TW)
#69 AndyKörtvelyesi
#77 MaximeLeoncelli
#86 AlexanderBaier (TW)

Hinterlassen Sie einen Kommentar