Single Blog Title

This is a single blog caption

Vorbericht – 1. DBL Spieltag in Warnemünde

Es geht wieder los! Am Wochenende beginnt die sehnlich erwartete Saison 2018 der Deutschen Beachsoccer-Liga. Am ersten Spieltag gastiert die neu strukturierte Liga an der Ostsee in Warnemünde. Gegen GO Rhein-Main und den Wuppertaler SV sollen auch gleich die ersten Zähler für die Bavaria Beach Bazis eingefahren werden.

Daniel Vinoly - Bavaria Beach Bazis

Gibt sein Debüt im Bazis-Dress: Daniel Viñoly.

München – Endlich startet die Liga wieder in die neue Saison. Die Saisonvorbereitungen sind abgeschlossen und die Spieler aus München heiß auf die ersten Punkte. Der Kader der letzten Saison konnte zusammengehalten und mit Elvis Eckardt und Daniel Viñoly sogar noch weiter verstärkt werden. Beim ersten Halt der Saisontour am Mekka des deutschen Strandfußballs in Warnemünde werden aber auch gleich einige Neuerungen der Liga ersichtlich. Die German Beach Soccer League (GBSL) wurde in Deutsche Beachsoccer-Liga (DBL) umbenannt und wird seit dieser Saison nun unter der Obhut des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ausgetragen. Dadurch erhält die Deutsche Meisterschaft einen neuen Modus. Qualifizierten sich bisher die besten drei Mannschaften der Liga und zusätzlich die drei Sieger der Regionalentscheide, so sind ab dieser Saison ausschließlich die besten vier Teams der Liga am Ende der Saison beim sogenannten Final Four Turnier in Warnemünde dabei, während die Sieger der Regionlentscheide mit der DFB Beachsoccer Tour einen eigenen „Amateur-Wettbewerb“ ausspielen. Eine Rundtour mit Beginn und Ende in Warnemünde wäre für die Bazis also wünschenswert. Neben altbekannten Gesichtern und Mannschaften werden in dieser Spielzeit auch zwei „Neue“ hinzustoßen. Mit GO Rhein-Main und den Beach Boyz Waldkraiburg nehmen zwei Newcomer-Mannschaften am Ligabetrieb teil, während hingegen das BST Chemnitz aus dem Betrieb ausscheidet. Somit treten zwölf Mannschaften 2018 in der Liga an. Am kommenden Samstag und Sonntag stehen für die Bazis die ersten Spiele der Saison auf dem Programm. Mit dem Wuppertaler SV kommt es zu einem Duell, dass bereits mehrfach ausgetragen wurde, zuletzt in der vergangenen Saison in der Vorrunde der Deutschen Meisterschaft. Einen Tag zuvor kommt es bereits zum ersten offiziellen Match mit den Sandkickern von GO Rhein-Main aus der Nähe Frankfurts. Am Samstag werden alle Spiele im Livestream auf DFB.TV übertragen.

GO Rhein Main:

Der Liganeulig wurde von den zwei ehemaligen Düsseldorfern Anton Kniller und Georgi Lovchev in diesem Jahr ins Leben gerufen. Beide fungieren als Spielertrainer für die Beachsoccerabteilung der Germania Ober-Roden. Mit Dariush Urban werden sie von einem dritten ehemaligen Royal unterstützt sowie von etlichen starken Technikern der Futsalabteilung. Anfang Mai nahm das Team aus Hessen auch bereits beim Vorbereitungsturnier im Munich Beach Resort teil. Im ersten Spiel ihrer Geschichte gegen den anderen Liganeuling Waldkraiburg konnte auch prompt das erste Tor der Geschichte durch Kniller verzeichnet werden. Letztendlich ging das Spiel jedoch knapp mit 2:3 verloren. Auch im darauffolgenden Spiel gegen die Bazis war nicht viel zu holen. Zwar netzte Kniller doppelt, fünf Tore von Franz sowie Treffer von Viñoly, Fuß und Kört besiegelten am Ende jedoch den Sieg für die Bazis. Im letzten Spiel des Tages konnten die Kicker noch einmal Moral beweisen und gewannen deutlich mit 9:2 gegen das Beachsoccer Team aus Zürich, was gleichbedeutend mit dem ersten Sieg der Vereinsgeschichte war. Insbesondere im letzten Spiel zeigten die Frankfurter ihre technische Klasse durch wunderschöne Treffer, weshalb das erste offizielle Aufeinandertreffen beider Mannschaften gleich ein echter Härtetest für die Bazis wird.

Die letzten Spiele gegen GO Rhein-Main:

01.05.2018: Bavaria Beach Bazis – GO Rhein-Main: 8:2

Wuppertaler SV:

Die Partie gegen den Wuppertaler SV verspricht Hochspannung auf Augenhöhe.

Die Partie gegen den Wuppertaler SV verspricht Hochspannung auf Augenhöhe.

Wohl kaum ein anderes Team spielt bei so vielen Turnieren mit wie der Wuppertaler SV. Bereits im März sprang ein beachtlicher 2. Platz beim Beachsoccer G6-Turnier in Raamsdonksveer heraus, bei dem auch die der 1. FC Versandkostenfrei und die Beach Royals Düsseldorf teilnahmen. Mitte April wurden beim „Wuppercup“ am Unterbacher See ein weiteres Mal die Royals und Real Münster herausgefordert und abermals konnte ein 2. Platz erzielt werden. Nun, kurz vor Start der Saison missten sie bei einem weiteren Turnier ihre Kräfte mit dem HSV und dem Ibbenbürener BSC. Mehr Verlangen nach Beachsoccer ist fast nicht möglich. Konnten die Bazis beide Ligaspiele gegen die Westfalen 2015 und 2016 gewinnen, so ging man im letzten Jahr leer aus. Zunächst setzte es am 1. Spieltag 2017 eine 0:2-Niederlage und einige Monate später in der Vorrunde der Deutschen Meisterschaft eine 3:6-Pleite. Dass die Bazis dennoch gegen Wuppertal gewinnen können, zeigten sie Anfang des Jahres beim HSV-Hallenturnier in Aschersleben. Dreimal Goller und die beiden Nationalspieler Rühl und Franz mit je einem Treffer trugen sich als Torschützen ein und sicherten so den Bazis einen 5:1-Erfolg.

Die letzten Spiele gegen den Wuppertaler SV:

13.05.2017: Bavaria Beach Bazis – Wuppertaler SV 0:2

19.08.2017: Bavaria Beach Bazis – Wuppertaler SV 3:6

10.01.2018: Bavaria Beach Bazis – Wupertaler SV 5:1

 

Samstag, 12. Mai, 12:20 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. GO Rhein-Main

Sonntag, 13. Mai, 10:00 Uhr, Bavaria Beach Bazis vs. Wuppertaler SV

 

Kader:

#6 Matthias Rühl
#7 Julian Franz
#9 Philipp Fuß
#10 Sebastian Sommer
#14 Daniel Viñoly
#17 Daniel Kattner
#20 Ricky Goller
#25 Elvis Eckardt (TW)
#33 Denis Leoncelli
#66 Alexander Griner (ETW)
#69 Andy Körtvelyesi
Coach: Marc Lamberger

Hinterlassen Sie einen Kommentar