Philosophie

Idee und Hintergrundgeschichte der Bavaria Beach Bazis

 

Es war einmal…

… eine Autobahnfahrt von Maisach nach München im Frühjahr 2014, als die Idee von einem München-Pasinger Beach Soccer Team das erste Mal ausgesprochen wurde. Weiter ausgefeilt wurde das Vorhaben im Sommerurlaub in Bibione im August des Jahres beim Ballhochhalten am Strand mit den sogenannten „Ur-Bazis“. Die Vorstellung, mit den besten Kumpels, die bereits seit Mitte der Neunzigerjahre zusammen kickten, zum Strandfußball spielen durch ganz Deutschland zu fahren, klang einfach fantastisch.

Gesagt, getan. Ricky Goller, der bereits in seiner Studienzeit an der Deutschen Sporthochschule in Köln mit dem Beachsoccer-Virus infiziert wurde und dort für die Beach Royals Düsseldorf und die Nationalmannschaft auflief, war nach München zurückgekehrt. Im Herbst wurde ein gut 20-seitiges Projektkonzept entwickelt und am 11.11.2014 der Vorstandschaft des Trägerschaftsvereins DJK Pasing 03 vorgestellt. Seitdem gilt dieser Tag als Gründungsdatum der Beach Soccer Abteilung und Geburt der Bavaria Beach Bazis.

Evolution of the BBB-Logo

Die Evolution des BBB-Logos

 

Sowohl der Name, als auch das Logo waren bald gefunden und so war das Ziel, möglichst schnell den Spielbetrieb aufzunehmen. Am 16.12.2014 fand das erste offizielle Training der Herrenmannschaft statt, die das Bundesligateam der Abteilung darstellen. Im Sommer 2015 etablierte sich die Damenmannschaft der Bazis als eine der ersten ihrer Art in Deutschland, die sich bislang auf den bayerischen Turnierbetrieb konzentriert.

Das allererste Training der Bavaria Beach Bazis am 16.12.2014

Das allererste Training der Bavaria Beach Bazis am 16.12.2014

Die Verantwortlichen der German Beach Soccer League hatten bereits seit zwei Jahren auf den ersten süddeutschen Vertreter in der Liga gehofft und somit war die Bewerbung der Bazis auf einen GBSL-Startplatz reine Formsache.

Unter dem Motto „Bock auf Bundesliga!?“ ging es nun darum, einen schlagkräftigen Kader auf die Beine zu stellen, der gegen die Top-Mannschaften der Nation bestehen könnte. Von Beginn an war klar, dass ein Großteil der Spieler von der Bezirksligamannschaft der DJK München Pasing kommen würde, doch letztendlich nahmen über 30 Spieler an den drei Probetrainings-Terminen teil, aus denen Coach Goller seinen 23-Mann Kader formte. Durch frühere Kontakte gelang es ebenfalls vier Schweizer Erstligaspieler zu verpflichten, von denen zwei bereits für die Nationalmannschaft gespielt hatten. Die Erfahrung der Eidgenossen sollte den Bazis noch von großer Hilfe sein und vor allem menschlich passten sie super ins Team.

Somit lässt sich die Philosphie der Bazis wie folgt formulieren:
„Mit gemeinschaftlicher Gaudi zu größtmöglicher sportlicher und organisatorischer Professionalität!“

Noch immer sind die Bavaria Beach Bazis auf der Suche nach einer sportlichen Heimat, doch diese gestaltet sich bislang schwerer als gedacht, da es in ganz München keinen einzigen Beach Soccer Platz mit offiziellen FIFA-Maßen gibt. Platzpartner ist seit Sommer 2015 das Munich Beach Resort an der Olympischen Ruderregatta in Oberschleißheim, wo die Bazis kostenfrei trainieren dürfen. In den Wintermonaten wird in die Halle des Alpaka Beach in Alling ausgewichen. Nach wie vor besteht jedoch der Traum vom eigenen Beach Soccer Platz auf der heimischen Sportanlage DJK Pasing 03, der sich jedoch vermutlich erst mittel- bis langfristig realisieren lässt.

Trotzdem wollen die Bazis in der GBSL-Saison 2016 unbedingt ihren ersten Heimspieltag ausrichten. Die Mühlen laufen auf Hochtouren und man darf sicherlich gespannt sein.

Mit dem Projekt „Beach Soccer in München-Pasing“ konnten die Bavaria Beach Bazis bislang nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz für großen Wellen sorgen. Somit wurde auch das Interesse von Persönlichkeiten aus Politik und Sport geweckt. Wir sind sehr stolz, unsere Projekt-Paten vorstellen zu dürfen, die uns bereits mit viel Rat und Tat zur Seite standen.

Bisher gleicht unser Projekt einem aufregenden Abenteuer, in dem sich uns immer wieder neue Chancen und Möglichkeiten bieten, sowohl in sportlicher als auch organisatorischer Hinsicht. Wir werden alles dafür geben, die Bavaria Beach Bazis nach vorne zu bringen und dabei unseren Münchener Wurzeln treu sein, denn Bazi bleibt Bazi!

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Ihr auf dem zukünftigen Weg Bazis seid und uns weiterhin begleitet und unterstützt.

#PACKMASBAZIS